Beschlüsse der Kinderkonferenz am 23.11.2017

Protokoll der 1. Kinderkonferenz

im Schuljahr 2017/18 am 23.11.2017

 

TOP 1 Ordnung an den Garderoben

Oft sind die Garderoben unordentlich, obwohl genügend Haken für alle Kleidungsstücke da sind. Dadurch finden die Kinder oft ihre Sachen nicht wieder oder rutschen auf den herumliegenden Dingen auf. Deshalb soll es in jeder Klasse entweder einen Aufräumdienst geben, der auch auf die Ordnung an den Garderoben achtet oder einen speziellen Garderobendienst.

Die Aktion „Garderobenkönig“ für die aufgeräumteste Garderobe jede Woche läuft wieder. Der Zettel mit den Smileys hängt im Eingangsbereich nun so hoch, dass niemand mehr die Smileys wegwischen kann (Vorschlag der Kinderkonferenz). Die Gewinnerklasse bespricht mit der Klassenlehrerin im Klassenrat, was die Belohnung für einen Garderobenkönig sein kann.

Die Kinderkonferenz schlägt vor, dass vielleicht in der Hausaufgabenzeit in den Räumen der ersten Klassen die Türen aufgelassen werden, damit man sehen kann, wer auf dem Flur herumläuft.

 

TOP 2 Obstdienst

Immer wieder kommt es vor, dass ungespülte Obstkisten auf den Obstwagen gestellt werden. Nochmal als Erinnerung: Die gespülten, offenen Kisten kommen auf den Obstwagen. Obst, das am Tag in der Klasse nicht gegessen wurde, wird vom Obstdienst in die Küche der Betreuung gebracht.

Damit nicht so viele Kinder ihren Obstdienst vergessen, schlägt die Kinderkonferenz vor, dass für den Obstdienst in jeder Klasse ein Erinnerungszettel („Obstdienst“) auf den Tisch der Kinder mit dem Dienst geklebt wird. Bitte besprecht dies im Klassenrat, wenn es in eurer Klasse Probleme mit dem Obstdienst gibt.

 

 

 

TOP 3 Sonstiges

PAUSEN

 

Kühlakkus:

-        Kühlis sind im Bauwagen. Damit der Bauwagendienst nicht vergisst, die Kühlakkus zu Beginn der Pause aus dem Lehrerzimmer zu holen, schlägt die Kinderkonferenz vor, dass auf die Kiste mit dem Bauwagenschlüssel ein Zettel mit dem Wort „Kühlis“ geklebt wird.

 

Sanduhrdienst:

-        Immer wieder hören die Kinder nicht auf den Sanduhrdienst. Der Sanduhrdienst gibt aber die Schaukelzeit vor, an die sich alle Kinder halten müssen. Hören die Kinder in der Schaukel nicht, muss der Sanduhrdienst eine Aufsicht holen.

 

Alarmaufstellung:

-        In den meisten Klassen klappt die Alarmaufstellung im Moment prima!

-        Das Hochgehen nach oben klappt nur sicher und ohne Streit, wenn ohne schubsen und vordrängeln gegangen wird. Die Kinderkonferenz schlägt vor, dass nach der ersten Pause immer eine Aufsicht am Treppenaufgang steht und die andere an der Tür. Dann klappt das Hochgehen besser.

-        In Klassen, in denen die Alarmaufstellung nicht gut klappt, könnte in der Klasse besprochen werden, dass vorn, in der Mitte und hinten immer zwei zuverlässige Kinder stehen, die die Kinder um sie herum an die Aufstellung erinnern.

 

Fußball:

-        In Kl. 1 und 2 klappt das Fußball spielen auf dem Schulhof gut.

-        In Kl. 3 und 4 gibt es zur Zeit häufiger Streit, weil es keinen Schiedsrichter gibt. Die Kinderkonferenz schlägt vor, dass im Klassenrat der Klassen 3a, 3b, 4a und 4b besprochen wird, wer sich vorstellen kann, auch mal Schiedsrichter zu sein (dann darf das Kind aber nicht mitspielen), sodass es weniger Streit am Fußballfeld gibt.