Beschlüsse der Kinderkonferenz 7.6.2017

Diese Woche hat unsere Kinderkonferenz wieder getagt. Die Beschlüsse werden in den Klassen besprochen und können auch hier nachgelesen werden.

 


Beschlüsse aus der Kinderkonferenz

vom 7. Juni 2017

TOP 1   Hofpause

  • Die Fangesänge, die hinter dem Fußballtor stattfinden, stören und lenken die Fußballspieler ab. Außerdem entsteht dort häufig Streit. Ab jetzt dürfen keine Kinder mehr zum Anfeuern hinter dem Fußballtor stehen.
  • Fußball darf nur auf dem Fußballplatz gespielt werden, Basketball nur auf dem Basketballplatz. Es darf nicht außerhalb des Feldes gespielt werden. Der Ball muss zurück ins Feld geholt werden und erst dort darf wieder geschossen werden.
  • Schulgrenzen: Immer wieder halten sich Kinder nicht auf dem Schulhof auf, z. B. weil sie einen Ball wiederholen wollen. Dies ist nicht erlaubt. Alle Kinder kennen unsere Schulgrenzen. Alle Kinder sollen sich gegenseitig an die Schulgrenzen erinnern. Wenn ein Kind sich nicht daran hält, bekommt es von der Pausenaufsicht Pausenverbot.
  • Viele Kinder nehmen eigenes Spielzeug mit in die Pause. Dies ist erlaubt, aber alle Kinder sollten bedenken, dass das Spielzeug draußen dreckig oder kaputt gemacht werden kann oder verloren geht. Jedes Kind ist selbst für sein Spielzeug verantwortlich. Im Unterricht bleibt das Spielzeug im Tornister und wird sonst von der Lehrerin eingesammelt.

TOP 2   Ordnung an der Garderobe

  • Die Garderoben vor den Klassen sind häufig nicht aufgeräumt. Über herumliegende Schuhe, Jacken oder Turnbeutel kann man leicht stolpern und sich verletzen.
  • Idee aus der Kinderkonferenz:
    • Jede Woche kann jede Klasse Garderobenkönig werden. Einmal am Tag geht Frau Kater durch den Flur und verteilt Teile eines Smileys für aufgeräumte Garderoben und trägt sie in eine Tabelle ein, die unten im Flur hängt. Am Ende der Woche ist die Klasse Garderobenkönig, die einen fertigen Smiley mit Krone auf dem Schild erhält. Mit der Klassenlehrerin kann im Klassenrat eine kleine Belohnung (ein Spiel, eine verlängerte Pause o.ä.) besprochen werden.

TOP 3   Punkte aus den Klassen

Alarmaufstellung

  • Das Aufstellen am Ende der Pause klappt im Moment etwas besser. Es wird aber noch manchmal gerempelt, geschubst oder überholt.
  • Im Treppenhaus darf sich keiner verstecken. Alle Kinder gehen direkt in ihre Klassen.
  • Ideen aus der Kinderkonferenz:
    • Eine Aufsicht lässt die Klassen ins Schulgebäude, die zweite Aufsicht steht im Flur auf Höhe von Herrn Ebkes Büro. Wer rennt, schubst oder überholt, muss im Forum warten und darf erst als Letztes gehen.
    • In jeder Alarmaufstellung könnten in der Mitte und ganz hinten je zwei Kinder stehen, die ein bisschen darauf achten, dass die anderen Kinder aus der Klasse sich aufstellen.

Sanduhrdienst

  • Die Nestschaukel darf in der 1. großen Pause von den Kindern der 1. und 2. Klassen benutzt werden. In der 2. Pause schaukeln nur Kinder der 3. und 4. Klassen. Wenn ein Kind mit der Sanduhr an der Nestschaukel steht, klappt der Wechsel viel besser.
  • Erinnerung: In der ersten Pause hat die 2a Sanduhrdienst. In der zweiten Pause hat die 4b Sanduhrdienst. In diesen beiden Klassen wird nochmal besprochen, welche Kinder den Dienst machen und wann gewechselt wird. Die Sanduhr ist im Bauwagen.

 

Die nächste Kinderkonferenz soll im Oktober stattfinden. Dann schauen wir, ob sich etwas verbessert hat.

 

Für das Protokoll               I. Kater