Tag der kleinen Forscher

Die Erstklässler der OGS haben gemeinsam mit den Schulkindern aus den Kindergärten rund um das Thema „Wie können/wollen wir uns bewegen?“ geforscht. An vier Stationen konnten die Kinder testen wie es ist, sich mit Einschränkungen zu bewegen. So wurde an einer Station getestet, wie es ist ohne Hände zu leben. An einer anderen Station war ein Parcours aufgebaut, den die Kinder mit einer Brille, durch die die Sicht verschwommen ist, durchlaufen konnten. Anschließend wurde mit Brille auf der Nase ein Brot geschmiert. Für einige Kinder war das eine große Herausforderung. Besonders beliebt war der Parcours, der mit Gehhilfen, einem Kinderrollator und einem Rollstuhl abgefahren wurde. Hier wurden einige Hütchen umgefahren. Da waren sich alle Kinder einig. Ohne Handicap sind die Stationen viel einfacher.